Linux auf Notebook Acer Aspire 5741G

Acer Aspire 5541G mit Ubuntu von Live-CD
Acer Aspire 5541G mit Ubuntu von Live-CD

 

Auf dem Aspire war Windows 7 Home Premium 64Bit vorinstalliert. Zum Testen wurde Linux Mint 9 (basiert auf Ubuntu 10.04) parallel installiert. Es funktioniert fast alles "Out of Box". Lediglich den ATI-Treiber und den Wlan-Treiber für das interne Wlan wurde nachinstalliert.

07/2010: Nun habe ich mich in Windows 7 eingearbeitet. Unnötiges getilgt, bessere Tools aufgespielt. Wer an Windows gewöhnt ist und nun Windows 7 beim Kauf seines neuen Computer unweigerlich mitbezahlen mußte, wird wohl kaum ohne weiteres zu Linux wechseln wollen. Da zählt dann auch nicht hohe Stabilität und Sicherheit von Linux. Wer aber Linux will, kann es unbesorgt auf diesen Rechner aufspielen. Aber natürlich vorher das Windows 7 sichern, da keine Installations-CD beiliegt!

 

02/.2011: Es wurde inzwischen Linux Mint 10 zu Windows 7 parallel installiert.

 

04/2011: Windows ist nun von der Festplatte getilgt. Ich arbeite jetzt  nur noch unter Linux Mint 10.

 

11/2011: Nun wurde Ubuntu 11.10 64-Bit installiert. Anfangs hatte ich kleinere Fehler. Inzwischen sind aber einige Updates eingespielt. Unter Gnome gab es Grafikfehler. Unter Gnome 2D, Gnome Classic, Ubuntu Unity und Ubuntu Unity 2D war alles OK.  Ich benutze Ati Radeon Treiber.

 

Zum Vergrößern anklicken:

 

05/2012: Auf dem System läuft derzeit zur vollen Zufriedenheit Linux Ubuntu 12.04 LTS 64 Bit unter Verwendung der Ubuntu Unity-Oberfläche. Unter Gnome sind keine Grafikfehler mehr vorhanden.

 

2016: Z.Zt. läuft auf diesem Gerät Linux Mint 17.3 Cinnamon zur vollen Zufriedenheit.

Für die ATI Grafikkarte nutze ich den fglrx-Treiber. Für Broadcom keinen proprietären Treiber.

 

http://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten/AMD/radeon

 

http://wiki.ubuntuusers.de/Grafikkarten/AMD/fglrx

 

 Zwischendurch habe ich das kostenlose update von Windows 7 auf Windows 10 auf einer alten Festplatte installiert und einige Stunden getestet. Ich war neugierig. Gefällt mir aber nicht!

09.2016: Linux Mint 18 Cinnamom und Mate von einer Heft-DVD ausprobiert. Leider nicht mehr kompatibel mit meiner alten Grafikkarte. Mit Bootoption "nomodeset" läuft es. Proprietärer Treiber wird nicht unterstützt, da er (zZt.???) nicht kompatibel zum neuen Grafiksystem der auf Ubuntu basierenden Systeme ist.

 

Die Debian-Variante LMDE2 funktioniert hingegen "out of the box". Also statt Upgrade Neuinstallation gemacht. Auch nach den ersten Updates alles im grünen Bereich. Rein äußerlich sieht man keine großen Unterschiede zum "normalen" Linux Mint.

Nach einigen Tagen Test bin ich damit zufrieden. Die Installation von Cheese macht trotz korekter  Bilddarstellung die Fotos viel zu Dunkel. Ich habe es durch Camorama ersetzt, welches gut funktioniert. Lag also an Cheese.