Casio FX-730P, Casio FA-3, Casio FP-8

CASIO FX-730P

Casio FX 730P

 

Ist ein Kleincomputer (Baujahr ca. 1983) mit einer großen Anzahl wissenschaftlicher Funktionen und kann in einem einfachen BASIC programmiert werden.

Eingebauter Speicher: Ram 7520 Byte. Er ist mit RP-8 Modul um 8K erweiterbar.

Es gibt auch Möglichkeiten seine Programme mittels Casio RA-3 oder RA-5 zu speichern. Leider ist es durch Sammler schwierig und meist teuer an die Zusatzhardware zu gelangen. Es soll jedoch einen Hersteller für ein USB-Interface geben. Während der FX-370p bei Ebay für ca. 70 € angeboten wurde, konnte ich auf Ebay-Kleinanzeigen zwischen mehreren Geräten um ca. 25 € wählen und ein neuwertigen Rechner für 20 € bekommen. Erst nach Monaten habe ich inzwischen ein bestens erhaltenes Casio FA-3   Interface kaufen können. Dieses kann man auch am PC benutzen.

 

Links:

http://www.hpmuseum.org/forum/thread-2269.html

http://www.pisi.com.pl/piotr433/index.htm#fx700

http://malte.deringenieur.net/usb-interface-fur-casio-pb-100-serie-anleitung/

http://manib.bplaced.net/blog/?p=322

 

CASIO FA-3

Das Casio FA-3 und FA-5 sind Geräte, welche Programme des Casio FX-730P in Tonsignale umwandeln und auf einem Bandlaufwerk (Tonband oder Cassettenrecorder) abspeichern können. Diese können später wieder zurückgeschrieben werden. Der Vorgang wird in der Dokumentation des FX-730P und des FA-3 ausführlich dargestellt.

 

Heute benutzt man kein Bandlaufwerk. Man kann die abgegebenen Töne mit einem Programm, wie zB.  Audacity oder Ocenaudio über den Mikrofoneingang der Soundkarte eines PC aufzeichnen. Ich habe unter Linux auch SoX installiert und nehme im Terminal mit dem rec-Befehl auf. Das Soundfile muss als WAV abgespeichert werden.

 

Verwendet man die im Internet kostenlos erhältlichen Cassette IO Utillities, so kann man die aufgezeichneten Tondateien in den Basic Quelltext umwandeln und umgekehrt. Die Prgramme sind im Terminal auszuführen, jedoch einfach zu bedienen.

Dadurch kann man seine Programme auch auf dem PC editieren.

 

Die Cassette IO Utilities liegen in verschiedenen Versionen vor, je nach benutztem Pocket Computer. Geringe Kenntnisse der Benutzung des Terminal sind nötig. Der Befehl cd und eventuell Umleitung einer Datei mittels > sollte man kennen.

Mit Hilfe des "Größer als" Zeichens > lässt sich die Standardausgabe vom terminal in eine Datei umleiten.

 

Ich  installierte Cassette IO Utillities und kopierte die umzuwandelnden Dateien in ein Verzeichnis. Dann mache ich es mit "cd Verzeichnispfad" zum aktuellen Verzeichnis. Mit "list730 -w Soundfilename.wav programmfilename.bas" erzeuge ich aus dem abgespeicherten WAV-File das Basicprogramm in editierbarer Textform. Umgekehrt kann man ein am PC editiertes oder komplett am PC geschriebenes Programm mittels dem bas730-Befehl wieder in ein WAV-File umwandeln und danach auf den Casio-730P übertragen. Doc-Files liegen den Utillities bei. Hilfe bekommt man auch, wenn man den jeweiligen Befehl mit der Option -h startet.

 

Beispiel für Ausgabe in dem Terminal:

 

cd /home/dirk/Schreibtisch/FX730P
list730 -w Test.wav

 

Beispiel für Ausgabe in eine Datei namens Test.bas im aktuellen Verzeichnis

 

cd /home/dirk/Schreibtisch/FX730P
list730 -w Test.wav >Test.bas

 

 

 

Speichererweiterung für Casio FX-730p

Der Casio FX-730p kann mit einer FP-8 Speichererweiterung auf 16KB aufgerüstet werden. Ich besitze einen FX-730p, welcher auf 32 KB aufgerüstet wurde. Die Aufrüstung kann intern erfolgen oder durch ein Speichermodul. Der Casio FX-730p kann das verfügbare RAM oberhalb der 16 KB nicht korrekt anzeigen aber benutzen. Belegt man bei einem auf 32 KB aufgerüsteten Casio FX-730p 16 KB des Speichers, z.B. durch Reservierung für Variablen (DEFM 2048) kann man an der RAM-Anzeige erkennen, dass noch 16 KB übrig sind.

 

32 KB freier Speicher, die RAM-Anzeige verkraftet es nicht
32 KB freier Speicher, die RAM-Anzeige verkraftet es nicht
16 KB reserviert, trotzdem weitere 16 KB übrig = 32 KB
16 KB reserviert, trotzdem weitere 16 KB übrig = 32 KB

Das folgende Bild zeigt ein umgebautes RP-8 Modul, welches den Casio FX-730p um 24 KB auf 32 KB erweitert. Vermutlich hat das Modul aufgrund seines Speicherbaustein in anderen Geräten 32 KB.

RP-8 wurde anderer Chip verbaut
RP-8 wurde anderer Chip verbaut

Beim folgenden Gerät wurde intern aufgerüstet, ein zusätzliches Speichermodul ist weder nötig noch möglich, da 32 KB die Obergrenze ist.