Casio FX-9860 G und Datenübertragung

Am Campe-Gymnasium Holzminden schreibt der Lehrplan einen grafikfähigen, programmierbaren Taschenrechner im Mathematikunterricht ab Kl.7 vor. Derzeit ist dies der Casio FX-9860GII.

 

Wer sich schon vor dem Kauf mit diesem Rechner beschäftigen möchte,

für den gibt es im Internet einen Emulator des Vorgängermodel FX-9860, Anleitungen und ladbare Software.

 

 

 

 

 

Casio-Taschenrechner

Emulator Casio_FX9860

Handbuch Casio FX9860

Forum für Casio-Taschenrechner

 

Der Emulator läuft u.a. unter WindowsXP. (Vista oder Win7???)

Bei mir unter Linux Ubuntu 12.04 (mittels Wine), oder in einer Virtuellen Umgebung unter Windows.

Datenübertragung Casio mit Linux

Die Dateiübertragung läuft unter Windows mittels USB-Kabel und dem Tool FA-124.

 

Die aktuelle Version von FA-124 konnte ich mittels WINE unter Linux zum Laufen bringen, jedoch erst nach der Installation der mfc42.dll mittels WINETRICKS. Leider konnte ich aber bisher nicht die USB-Übertragung mittels dieses Tool durchführen. Ich benutze es nur für die Bearbeitung der Casio-Dateien.

 

Die eigentliche Übertragung erledige ich mit dem Linux-Tool XFER9860G. Das ist ein altes Programm, welches man erst selber compilieren muss. Hier nur eine Kurzanleitung.

 

xfer9860-0.2.2 kompilieren:  (V.Nr beachten,ändern)

sudo apt-get install gcc scons libusb-dev
cd ~/Downloads/xfer9860-0.2.2
scons -Q
Wenn Fehlermeldung sagt, es fehlt etwas,
muss das nachinstalliert werden und dann erneut probieren.
apt-cache search xxx
sudo apt-get install xxx
ausprobieren:
src/xfer9860
Wenn es geht, nach bin kopieren.
sudo cp src/xfer9860 /usr/bin/
Kann nun im terminal ausgeführt werden
sudo xfer9860 -h

Vorgehensweise:

1. File in den Massenspeicher des FX-9860g übertragen.

2. Rechner an USB anschließen. Der Rechner schaltet sich ein und fragt nach den Verbindungsmodus.

3. Datenübertragung F1 wählen.

4. Im Terminal xfer9860 -d QUELLEFILENAME ZIELFILENAME

5. Das File kann man für die Benutzung in FA-124 einfach umbenennen, von .g1m nach .g1r, dann kann man es in FA-124 laden und dort bearbeiten.