WDMyCloud Netzwerkfestplatte

Die WDMyCloud (2 Terrabyte) Festplatte dient bei uns dem Sichern der Daten von 1 Notebook, 2 Netbooks, 1 Tablet und unseren Smartphones. Zusätzlich ermöglicht sie das Streaming auf DLNA/UPnP-zertifizierte Fernseher, Media Player und Spiele-Konsolen. Z.B. unser Tablet, unsere Smartphones und unser Noxon-Webradio. Es unterstützt das Hochladen, Abrufen und Speichern unserer Fotos und Videos von den mobilen Geräten.

 

Es gibt Tools für den Betrieb und die Einrichtung unter Mac, Android und  Windows. Ich beschränke mich hier auf den Betrieb unter Linux (bei mir z.Zt. Mint 16) und Android. Die Konfiguration kann man unter Linux aus dem Heim-Netzwerk über eine Web-Oberfläche vornehmen. Die Cloudfunktion hatte ich ausprobiert, nutze ich aber nicht, sondern nur im Heimnetzwerk.  Das Dashboard erreicht man dann in seinem eigenen Netzwerk über die URL wdmycloud.local. Hier kann man Benutzer und Freigaben einrichten usw.

 

 

Konfiguration über Webbrowser
Konfiguration über Webbrowser

 

07-2014:  In älteren Forenbeiträgen werden einige Schwierigkeiten mit dem Gerät berichtet.  Ich hatte am Anfang verschwundene Freigaben, die aber mit dem WDMyCloud/Einstellungen/Hilfsprogramm wieder hergestellt wurden.  Seitdem sind keine Schwierigkeiten aufgetaucht. Und wie man hier sieht, werden auch noch Updates der Firmware herausgegeben.

 

 

Dateizugriff

Der Dateizugriff findet unter Linux zum Beispiel mit dem Dateibrowser Nautilus, Nemo, Krusader u.a. statt. Die beherschen Samba-Freigaben.

 

Das Mint Dateisicherungswerkzeug kann leider nicht von sich aus auf die Netzwerkplatte zugreifen. Da ich nicht gerne die Konsole benutze, binde ich die Freigabe mittels Smb4K ein, welches ich aus der Softwareverwaltung installierte.

So kann ich den von mir vorgegebenen Pfad nutzen.

 

Keine Freigaben
Keine Freigaben
Freigabe dank smb4k erreichbar
Freigabe dank smb4k erreichbar

 

 

Streaming

Wenn man Ordner in den Einstellungen der Weboberfläche für das Medienstreaming freigegeben hat, kann man von anderen Geräten darauf zugreifen. In meinem Noxon Webradio erscheint ein zusätzlicher Ordner-Eintrag "WDMyCloud". Über diesen kann ich nun auf meine Medien zugreifen.

Für das Streamen auf Android, existiert in Google Play die App WDMycloud. Auif meinem Sony Xperia Smartphone nutze ich aber lieber das vorinstallierte "Verbundene Geräte", den es ist etwas besser zu bedienen und viel schneller. WDMyCloud- App hat aber noch eine andere Funktion. Man kann nicht nur auf den Medienstream sondern auf alle freigegebenen Ordner zugreifen. Und zwar auch von außerhalb des eigenen Netzwerk über das Internet. Leider gibt es diese App nicht für Linux. Ich habe WDMyCloud aber auch in einer Windows 7 Virtualbox mit Erfolg ausprobiert.

 

 

Auf meinem Laptop unter Mint 16 nutze ich ein kleines Java-tool namens eezUPnP. Es ist einfach, es ist flott und bringt die Funktionen, welche ich brauche.