Internetradio unter linux

Unter Linux gibt es viele Möglichkeiten, Internetradio zu nutzen. So bieten einige Programme Funktionen oder Plugins für Internetradio. Man benötigt z.B. für Rhythmbox das Internetradio-Plugin:

Zu beachten ist, dass Shoutcast leider z.Zt. keine Verzeichnislisten anbietet. (Mai 2011). Das liegt nicht am Plugin. Icecast funktioniert aber noch. Hier kann man seine Sender suchen, abspielen oder Favoriten speichern:

 

So komfortabel bietet der VLC-Player Internetradio an:

 

 

TuneIn Radio in VLC

Es ist möglich TuneIn-Radio über VLC zu hören. Ich empfehle die Anleitung auf der folgenden Webseite: http://www.maketecheasier.com/listen-tunein-radio-in-vlc/

Bei mir hat das funktioniert.

 

Man kann auch eigene Sender in diese Programme einbinden. Dazu benötigt man jedoch die Webadresse dieser Sender.

 

Internetradio über Webseiten hören:

http://www.radio.de

http://www.shoutcast.com

http://dir.xiph.org/index.php

http://www.radio-browser.info

 

Eine sehr große Auswahl an Internetsendern bietet  der Medienplayer Clementine. Auch hier kann man zusätzlich Streams hinzufügen.

 

 

 

 

Ich setze mir auch  gerne ein Icon auf meine Arbeitsoberfläche um einen bestimmten Sender zu hören. Dazu erzeuge ich mit einem Rechtsklick auf der Arbeitsoberfläche über das folgende Menü eine leere Textdatei.

 

Nun brauche ich die Webadresse des Internetradio-Stream.

1. Ich öffne den Webbrowser und gehe z. B. auf die Seite http://www.radio-browser.info/ 

2. Dort suche ich den gewünschten Sender aus.

3. In der Zeile des Senders (hier NDR2) wähle ich EDIT.

4. Nun erscheint ein Fenster. Im Feld LINK steht die benötigte Adresse. Diese markiere ich vollständig und kopiere sie in die vorher erzeugte leere Textdatei.

 

Die Textdatei benenne ich danach um (hier NDR2.m3u). Die Endung soll m3u sein.

Nach dem Abspeichern bewirkt ein Doppelklick auf die Datei das Öffnen des voreingestellten Abspielprogramm und der gewünschte Sender wird gespielt.

 

 Ein sehr schönes Programm zum Internetradio hören, ist Radiotray. Wie der Name schon sagt, integriert sich das Programm ins Tray und die Sender sind von dort direkt aufrufbar.

Eine interessante Entwicklung ist Streamtuner2. Es kann auch Shoutcast und man kann Sender aufnehmen.  Für die Aufnahme von Webradio eignet sich besonders Audacity als Aufnahmeprogramm.  Siehe auch hier.