Netzwerkfreigabe mounten

Normalerweise errreicht man seine Netzwerkfreigaben bequem über seinen Dateimanager (hier Nautilus unter Mint 17). Sollte den Server (hier WDMyCloud) nicht angezeigt bekommen oder wird ein Workgroup-Passwort verlangt, lies dies. Möchte man mit einem Programm auf einen Netzwerkordner zugreifen, welches Netzwerkzugriff nicht beherscht, so muss man den Ordner mounten. Dabei wird der Netzwerkordner in einem vorhandenem Verzeichnis dargestellt, als sei er dort wirklich vorhanden. Für diese Aufgabe gibt es Programme mit Grafischer Oberfläche oder man benutzt das Terminal bzw. ein Script für kurzfristiges Einbinden. Man kann auch beim Start des Computer automatisch einbinden lassen.

SMB4K ist ein Programm mit grafischer Oberfläche, zum suchen und einbinden von Netzwerkordnern. Je nach Einsatzzweck kann aber ein kleines Script einfacher zu handhaben sein. Wenn man ein Starter für das Script erstellt erspart man sich in Zukunft  das Tippen.

Beispiel: Einen Musikordner aus dem Netzwerk für Clementine mounten / unmouten

Ich benutze den Musik-Player Clementine. Dieser hat keine Funktion, um direkt auf ein Netzwerkordner zuzugreifen. In meinem Fall liegen die Musikordner im Netzwerk unter "//wdmycloud/Musik". Ich habe in meinem Homeverzeichnis einen Ordner namens .smb4k erstellt  "home/dirk/.smb4k". Gemountet wird nun im Terminal über sudo mount -t cifs //WDMYCLOUD/Musik /home/dirk/.smb4k/Musik -o user=dirk,password=xxxxx. Pfade, Username, Passwort sind natürlich anzupassen.

Nun stehen die Ordner/Dateien auch für Clementine zur Verfügung. Man muss nur in den angegebenen Ordner "home/dirk/.smb4k/Musik" wechseln. Zum unmounten benutzt man den umount-Befehl: sudo umount home/dirk/.smb4k/Musik. Ich habe mir dafür Starter angelegt, welche ein Terminal benutzen, so brauche ich nur noch mein root-Passwort eingeben.


 

Starter Anlegen.  Zugriffsrechte: Datei erlauben, sie als Programm auszuführen ankreutzen.


Ein andere Möglichkeit ist auch hier durch den Dateimanager gegeben. Hat man durch den Dateimanager Zugriff auf die Netzwerkfreigabe bekommen, ist diese danach in Clementine usw. auch über den Dateidialog erreichbar.