Video-Streams aufnehmen

Für das Abspeichern von Youtube-Videos gibt es entsprechende Plugins für diverse Webbrowser. So kann z.B. das Firefox-Plugin "Youtube Video and Audio Downloader"  die Video und Audiodaten von Youtubevideos in verschiedenen Formaten abspeichern. Möchte man Videos eines Streamingdienst, wie Amazon Prime Video abspeichern, geht das nicht so einfach. Gekaufte Filme kann man zwar z.B. unter Android herunterladen, jedoch nur auf dem Gerät auch anschauen. Dank DRM ist man also sehr eingeschränkt. Für Linux gibt es sogenannte Screencasting Programme. Mit denen kann man den gesamten Bildschirm oder einen definierten Teilausschnitt als Video ähnlich einem Screenshot aufzeichnen. Leider bieten die Programme teilweise nur eingeschränkte Möglichkeiten, was Performance, Codecs und Tonaufzeichnung angeht. Man benötigt ein schnelles Programm, das den Ton nicht nur vom Mikrofon sondern auch von der Soundkarte (intern audio) aufnehmen kann und gängige Codecs fürs Speichern bietet, abhängig vom Wiedergabegerät.

 

Meine Vorgehensweise: Ich benutze Linux Mint 17.3. Es ist der "Simple Screen Recorder" installiert. Je nach Bedarf, lasse ich das Video im Webbrowser im Vollbildmodus oder verkleinert laufen. Im Simple Screen Recorder wähle ich entsprechen vollständigen Bildschirm aufnehmen oder ein Rechteck aufnehmen. Den Audio Eingang muss man auf internes Audio stellen. Bei Mikrofonaufnahme würden Lüftergeräusche oder Umgebungsgeräusche stören. Die Video und Audiocodecs stelle ich so ein, dass mein Sony Bravia TV etwas damit anfangen kann. Informatiuonen darüber, welche Codecs das TV versteht erhielt ich im Internet. Nun muss nur noch das Video und die Aufnahme gestartet werden. Start und Ende der Aufnahme kann auch über Tastenkombinationen erfolgen. Am Ende noch Abspeichern.

 

Am besten macht man einige verschiedene Versuche. Bei mir musste ich auch darauf achten, dass in der Aufnahme die Tonhöhe stimmt und entsprechend die Samlerate einstellen (Siehe Audio-Streams aufnehmen).

 

Hier meine Konfiguration in Bildern:

 

Die Konfigurationen lassen sich auch abspeichern und so beim nächsten Mal leicht wieder benutzen. Benötigt man das Video in einem anderen Format, so gibt es Für Videodateien, Audiodateien oder beides gute Konvertierungsprogramme unter Linux, wie WinFF oder Arista.